Held (m/w) gesucht: Erfülle mit M² deine größte Sehnsucht

12. Dezember 2015

Bitte beachte: Ältere Artikel von mir können überholt sein. 1) Bis Februar 2017 ging ich davon aus, Liebe sei ausschließlich eine Tätigkeit. Ich glaubte, nur ich selbst könne meine Liebe machen. Heute weiß ich: Liebe ist und war zugleich immer schon da, und wird immer da sein, in mir und in der Welt. 2) Bis Juni 2017 hielt ich monogame Beziehungen für überholt und Polyamorie für das überlegene Modell. Heute weiß ich: Bevor ich mit vielen Frauen tiefe Beziehungen eingehen kann, muss ich es überhaupt erstmal mit einer Frau schaffen... 3) Bis August 2017 wollte ich alles an Menschen unterschiedslos annehmen. Heute weiß ich: Nicht alles ist Licht. Tief in uns kann es auch Muster geben, mit denen wir uns und anderen schaden und die es darum auszuschalten gilt. — Manuel

Manche träumen vom Partner fürs Leben. Andere von erotischen Abenteuern. Der nächste wünscht sich Freiheit. Wieder andere Geborgenheit. Was wir vom Leben wollen, ist für jeden was anderes. Doch uns alle eint, dass unsere meisten Träume erst dann wahr werden, wenn wir andere dafür gewinnen können. Und das ist leichter, als viele glauben… Move Meta sucht einen Helden: Bewirb dich bis 31.12.2015.

„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“ zitierte Albert Einstein den Philosophen Arthur Schopenhauer. Das gilt auch für mich. Alles, was ich im Leben tue, wofür ich morgens aufstehe und bis nachts schaffe, mache ich am Ende für eines: intensive Begegnungen. Damit meine ich auch (unter anderem…) Sex. Ich stehe dazu. Ich darf das Leben genießen. Und ich darf das auch wollen, denn: Ich bin gut, so wie ich bin. Mit allen meinen Sehnsüchten.

Dieses Glück möchte ich weitergeben. An genau einen Helden, der zu seiner größten Sehnsucht stehen, und sie sich ohne Umwege erfüllen will. Und das geht so: Der Schlüssel zu dem, was wir begehren, sind fast immer andere Menschen – ob wir nun ihre Hilfe, ihr Jawort oder ihr Geld brauchen. Der einfachste Weg, diese Menschen zu gewinnen, führt über ihr Herz. Herzen öffnet, wer Liebe ausstrahlt. Und das vermag nur, wer spürt: „Ich bin gut, so wie ich bin.“ Damit beginnt alles.

Gesucht wird ein Mensch, der sein Leben in tiefster Tiefe hinterfragen, und es jetzt endlich wissen will. Mir ist egal, wonach du dich sehnst: Für mich zählt, dass du es dir unbedingt erfüllen willst. Dabei werde ich dir zur Seite stehen. Und ich verspreche: Du wirst es schaffen. Liebe ist die Lösung, was immer dein Problem ist. Schreibe deine Geschichte noch einmal neu – im echten Leben, und als Tagebuch in diesem Blog. (Du, mein Held, solltest darum Freude am Schreiben haben.)

Dein Weg beginnt damit, nichts zu tun. Und zwar ganz bewusst. Dein allererster Schritt wird sein, absolut nichts zu leisten, und dich trotzdem gut zu fühlen. Auf dieses Fundament werden wir danach bauen. Du wirst deiner Freude folgen, wohin sie dich führt. Du wirst lernen, bei Wind und Wetter zu dir zu stehen, und die richtigen Menschen für dich zu finden. Und dann wirst du begreifen, wie du nach dem fragst, was du vom Leben wirklich willst.

Schreibe mir bis zum 31.12.2015 unter diesen Artikel (oder per E-Mail), wer du bist, was deine größte Sehnsucht ist, und warum wir genau dich begleiten dürfen. Und falls du dich das fragen solltest: Selbstverständlich will ich kein Geld von dir. Ich will, dass du dein Leben so liebst wie noch nie. Und dein Glück mit allen teilst.

Manuel
m@movemeta.org

Ich bin Manuel, der Gründer von Move Meta. Seit 2013 lebe ich nach einem einzigen Satz: Ich bin gut, so wie ich bin. Heute liebe ich mein Leben. Bei Move Meta erzähle ich davon.

1 Kommentar
  • Manuel Fritsch
    Veröffentlicht am 10. November 2016 um 13:16 Uhr Antworten

    Zuschrift per E-Mail:

    [blockquote]Lieber Manuel,

    hast du damals eigentlich einen Helden finden können? Bisher habe ich nichts davon hier lesen können…[/blockquote]

    Liebe Absenderin,

    ich hatte nach der Heldensuche mehrere Zuschriften, doch keiner der Kanditaten hat sich nach dem ersten Gespräch nochmal gerührt. Damals glaubte ich, es läge daran, dass ihre Sehnsucht bzw. der korrespondierende Schmerz (des Mangels) nicht groß genug war. Ich kenne nämlich viele, die ihr Leben auf „Ich bin nicht gut, so wie ich bin: Ich muss mir das erst verdienen“ gebaut haben, und sich auf diese Weise Auto, Haus, Karriere und/oder Familie erquält haben. Genau das hält sie davon ab, ihr Leben auf „Ich bin gut, so wie ich bin“ zu bauen: Die berechtigte Angst, alles zu verlieren, was sie einer Lüge verdanken.
    Inzwischen sehe ich, dass ich mit der Heldensuche schlicht selber kein ausreichendes Vorbild gegeben habe. Erstmal muss ich selbst den Beweis erbringen, was und wie viel Liebe vermag. In mir selbst muss brennen, was ich in anderen entzünden will, und dieses Brennen muss weithin sichtbar sein. Dann erst kann ich anderen die Bühne freimachen.

    Ich wollte nie einen Personenkult, und unsere frühen Blogartikel sind der Beweis. Dennoch sehe ich heute, dass ich selber der Held sein muss, den ich Ende 2015 gesucht habe. Move Meta ist nunmal meine Schöpfung. Das habe ich als Arbeitsauftrag aus der Heldensuche mitgenommen. Darum habe ich seit Jahresanfang unsere Startseite, das M² Vorspiel und vor allem das Blog deutlich stärker auf mich zugeschnitten.

    Alles Liebe
    Manuel

Dein Kommentar ist willkommen.

Du bist gut, so wie du bist. Werde Teil unserer Revolution.